Was bedeutet URL?

Die Abkürzung steht für Uniform Resource Locator (auf Deutsch so viel wie “einheitlicher Ressourcen-Anzeiger”). Sie wird meist im Sinne von “Link” verwendet.

Mit diesem Standard können bestimmte Inhalte, zum Beispiel Webseiten abgerufen werden. Wenn eine bestimmte Homepage angesteuert werden soll, geschieht dies durch die Eingabe der URL oben in den Browser. Eine URL ist also eine konkrete Adresse im Internet, die nur einmal vergeben wird. Es ist eine standardisierte Technik um Inhalte auf Webseiten abzurufen. Wer zum Beispiel zu unserem Blog gelangen will, tippt: https://webagentur.at/blog ein und kommt nach Drücken der Enter-Taste auf die gewünschte Seite. Üblicherweise reicht auch webagentur.at/blog

Wie ist eine URL aufgebaut?

Der Aufbau lässt sich anhand des Beispiels https://webagentur.at/kontaktanfrage gut erklären:

  • Das Protokoll, in diesem Fall https, bestimmt die Regeln, wie Daten im Internet übertragen werden.
  • Die Third-Level-Domain gibt an, welcher Webservice angezielt werden soll. Hier ist es www.
  • Die Second-Level-Domain ist der frei wählbare Name der Domain: webagentur.
  • Die Top-Level-Domain zeigt die Absichten oder Herkunft des Anbieters. Dieser Anbieter sitzt in Österreicher, daher at.

Der essenzielle Bestandteil der URL ist der Pfad. In diesem Beispiel ist der Pfad /kontaktanfrage. Er bezieht sich auf die Verzeichnisse des Servers. Damit wird angezeigt, wo genau auf dem Server die gesuchte Internetseite zu finden ist.


Weitere Begriffe in dieser Kategorie